Aktuelles

Umgang mit Coronavirus

Wo steht der Säntisblick diesbezüglich?

Stand 20. Oktober 2020

Trotz vereinzelter Krankheitsfälle bei Personal und Betreuten hat der Coronavirus im Säntisblick noch keine schweren Krankheitsverläufe ausgelöst. Wir bleiben weiterhin höchst aufmerksam und reagieren bei jeglichen Krankheitszeichen.

Alle Betreuten gehen einer Arbeit nach, wobei verschiedene Einschränkungen die Freiheiten und Beziehungspflege stark beschneiden.

Alle Betreuten werden genau beobachtet und mindestens einmal pro Tag auf erhöhte Körpertemperatur überprüft. Jegliche Krankheitssymptome hier im Haus, aber auch während Besuchswochenenden zu Hause, müssen sofort der Heim- oder Institutionsleitung gemeldet werden. Betroffene werden umgehend isoliert und auf Covid getestet.

Bei den Mittagsmahlzeiten versuchen wir weiterhin die verschiedenen Personengruppen auseinander zu halten.

Besuche in den Wohnbereichen sind unter strengen Auflagen in speziellen Zonen möglich. Wer immer in unsere Häuser eintritt (auch Handwerker und Therapeutinnen) müssen sich mittels Besuchsformular anmelden und die Hygienevorschriften einhalten.

Das Personal im Wohn- und Tagesstättenbereich arbeitet weiterhin mit Masken. Auch die Externen in den Tagesstätten werden dazu angehalten mit Maske zu arbeiten. Plexiglaswände in den Tagesstätten dienen der zusätzlichen Trennung der einzelnen Personen.